Pfarrkirche in Neuenhaus

Unsere Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wurde in den Jahren 1863-1865 nach Plänen des Dombaumeisters J. B. Hensen aus Sögel im neugotischen Stil erbaut. Die Konsekration erfolgte am 5.7.1865 durch Bischof Paul Melchers von Osnabrück, dem damaligen Kardinal von Köln. Sie bietet 200 Gläubigen Sitzplätze. Der Herz-Jesu-Altar (rechter  Seitenaltar) entstammt dem ehemaligen Chorherrenstift Kloster Frenswegen. Der Hochaltar, die Kanzel und die  Muttergottesstatue dürften der Erstausstattung zugehörig sein. Ebenso der Kreuzweg (in den letzten 5 Jahren nach und nach renoviert), sowie die beiden Gemälde im Eingangsbereich der Kirche. Die Heiligenfiguren an den Pfeilern sind ab 1982 nach und nach hinzugekommen. Sie entstammen einer Oberammergauer Schnitzwerkstatt.

Die alte Orgel wurde 1998 durch eine “neue” ersetzt. Sie wurde 1860 von Halmshaw & Sons in Birmingham gebaut. Bis 1995 stand sie in einem Vorort von Birmingham, und war wegen ihres guten Klanges bekannt. Der Orgelrestaurator F. R. Feenstra aus Grootegast (Niederlande) erwarb das Instrument und bot sie der Pfarrgemeinde an. Die Kirchengemeinde und der “Förderkreis Romantische Orgel Neuenhaus” ließen die Orgel restaurieren, und seit dem 20.12.1998 erklingt sie in ihrem neuen Zuhause.

Blick auf den Altar

Marienfigur

Marienfigur nach der Restauration

Chorfenster

Hochaltar

Chorfenster

rechtes Seitenschiff

Taufbecken

Kanzel

Kanzel-Details

Kanzel-Details

Kanzel-Details

Kanzel-Details

Muttergottesbild

Herz-Jesu-Altar

Heilige Familie

Orgel

1. Station

2. Station

3. Station

4. Station

5. Station

6. Station

7. Station

8. Station

9. Station

10. Station

11. Station

12. Station

13. Station

14. Station

Hl. Ludgerus

Schutzengel

Hl. Johannes

Sel. Rudolf

Hl. Hubertus

Hl. Bernhard

Hl. Josef