Pfarrkirche in Neuenhaus

Hier werden, immer wieder aktualisiert, Neuigkeiten und Termine veröffentlicht. Gerne übernehmen wir Beiträge (auch mit Fotos) aus der Gemeinde um sie hier zu veröffentlichen (siehe auch hier). Nicht mehr aktuelle Berichte können dann immer noch im Archiv nachgesehen werden

 

Mitteilungsblatt: In eigener Sache

Das Mitteilungsblatt hat eine neue E-Mail- Adresse: mb-mahifa@gmx.de.

Bitte übersenden Sie Mitteilungen, die Sie veröffentlicht wissen wollen, zukünftig ausschließlich dorthin. Vielen Dank.       lja


Erwachsene in den Dienst als Messdiener und Messdienerin aufgenommen

Historischer Tag für die Gemeinde in Neuenhaus

Am vergangenen Sonntag wurden fünf Erwachsene in den Dienst als Messdiener und Messdienerin aufgenommen: Stephanie und Horst Hennebeil, Gerd Brokamp, Renate Papen-Baarlink und Carla-Maria Peters-Linnemann waren sichtlich erfreut, als Sie das Kreuz umgehängt bekamen und ihnen von Pastor Bischof die Urkunde überreicht wurde. Alle fünf sind schon in verschiedenen Funktionen in der Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt mit den Kapellen Veldhausen und Uelsen aktiv. Mit der Aufnahme Erwachsener als Messdiener und Messdienerin reagiert die Kirchengemeinde auf veränderte Entwicklungen. So wird es zunehmend schwieriger, Kinder und Jugendliche für diesen Dienst zu gewinnen. Nicht zuletzt, weil sich die Lebensgewohnheiten geändert haben und die Kirche in vielen Punkten ihre Monopolstellung verloren hat. Pastor Bischof ging in seiner Predigt auf die Geschichte des Ministrantendienstes ein und machte deutlich, dass Kirche sich immer verändert hat und verändern muss. Für die Frauen ist es sicher eine späte Genugtuung, diese Dienste übernehmen zu dürfen. Erst im Jahre 1994 wurden in der kath. Kirche offiziell Mädchen zum Altardienst zugelassen (in Neuenhaus durch den damaligen Pastor Hubert Lucas [1928 - 2001] bereits Jahre zuvor). Der Pfarrer gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Frauen in Zukunft noch mehr Einfluss und Gewicht in der Kirche bekommen mögen. Dafür setze sich auch Bischof Bode aktiv ein.

Hubert Bischof

Friedhofstor in frischem Glanz

Wer den katholischen Friedhof durch den Haupteingang betritt, geht jetzt über eine frisch gepflasterte Fläche durch ein neues Tor hindurch. Die Erneuerungsarbeiten, die Ende vergangenen Jahres bereits begonnen worden waren, konnten somit erfolgreich abgeschlossen werden. Zu Allerheiligen vergangenen Jahres waren die markanten Sandsteinpfeiler vom Eingang Nordhorner Straße durch eine Neuenhauser Steinmetzfirma an den Eingang Finkenstraße versetzt worden. Am alten Standort hatte Wurzelwerk eine Destabilisierung der massigen Torbegrenzungen verursacht. Die Firma Weuste, Hoogstede, entwarf ein neues Tor für die Finkenstraße. Zusammen mit den historischen Sandsteinsäulen bildet es fortan den Haupteingang für den Katholischen Friedhof. Das zweite Tor an der Nordhorner Straße, das bereits seit 1954 besteht, wird dafür jetzt von zwei schlichten Metallsäulen eingefasst (das Mitteilungsblatt Nr. 23/2018 berichtete darüber). Was im Bericht seinerzeit nicht korrekt widergegeben wurde: Das sich an der Finkenstraße befindende Tor sollte verzinkt und mit Pulvergeschichtung versehen werden. Dies ist jetzt geschehen. Zusätzlich wurde der Eingangsbereich von engagierten Mitgliedern der Gemeinde neu gepflastert. Diese Eigenleistung wurde materiell unterstützt von der Stadt Neuenhaus, die sich zum anstehenden Stadtjubiläum (Ende September) ja bekanntermaßen „herausputzt“. Pastor Hubert Bischof freut sich über die Aufwertung dieses wichtigen Trost spendenden Ortes und bedankte sich vor Ort bei den Helfern für ihren wertvollen Einsatz.

(Lutz Janke)
 

2019_Friedhof-B

Bild(v.li.): Pastor Hubert Bischof, Bernd Scholten, Friedhofsbeauftragter Josef Back, Wilhelm Mack, (es fehlt: Bernhard de Vries). Ebenfalls mitgeholfen hat Gerd Gortmann.

alle Fotos am Friedhof: Ralf Prigge

2019_Friedhof-A
2019_Friedhof-C